Nat & Joey Unplugged

Zu so einer Sommerkneipe gehört auch unbedingt Live-Musik, deshalb bin ich gestern flugs losgezogen und hab bei {what next} die Finsbury Stools – Pastels erstanden. Die passen schön zum sommerlichen Ambiente *find*. Gibts für 200 L mit wearable Props (zB der Gitarre, ne?) und Anims.

Joey singt ja nur Background, aus Gründen. Aber Nat ließ sich nicht lumpen und hat alle alten Saufl-, also alles klassische Liedgut aufgefahren, bei dem Joey grad noch mithalten konnte, guck:

Unplugged_015

Unplugged_016

Sha-la-lala …

Taxi: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/39/198/22

Joey’s Summer Café

Okay, okay, summer is only happening sporadically this year in RL, but in Second Life I can make summer whenever I want to — weeeeeee \o/

Sooooo, Joey’s Summer Café is open!

Joey's Summer Café_004

There’s ice cream, cool drinks, cozy cushions and the best thing yet: In SL you can have a jungle grove indoors — and also the beach!

Joey's Summer Café_007

Come hang out, chat, party at Joey’s Summer Café and don’t worry about sandy footprints — the sand is EVERYWHERE already ;)

TAXI: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/39/198/22

Out To Sea

Karima Hoisan not only is a poet through and through, she is also a world builder — with a little help from a friend, Dale Innis🙂

The other day I strolled around Karima’s world All My Boats that she and Dale have created on Kitely – Virtual Worlds on Demand. Inspired by her poem I took some pictures and came up with this little film:

 

Oh, and if you haven’t already (or like to do it again😉 ) please have a look at Natascha Randt’s machinima Karima Hoisan’s All My Boats, too!

Die schönste Kulisse von allen

… so habe ich von Anfang an gesagt, und davon rücke ich kein Stück ab😀

Ich bin arg spät dran mit diesem Post, denn das BB eBook-Event 2016 liegt ja nun schon wieder ein paar Tage zurück. Einen Überblick über alle Veranstaltungen findest du zB bei Markus Gersting und nicht zuletzt bei der Frau, um die es hier und heute in meinem Post geht:

Claire DiLunaChevalier

Claire baut wundervoll detailreiche und fantasievolle Kulissen. Darin steht ihr Barlok Barbosa aka Bernhard Bettschen in nichts nach, aber Claires Szenen sind unbestreitbar auch die liebreizendsten! Einfach zum Träumen🙂

Auch und sogar, wenn es um eine Krimilesung geht: (Vergrößern durch Anklicken!)

JenniferBWind_003

Jennifer B. Wind las, unterstützt von Petra K. Gungl und Thorsten Küper, aus mehreren ihrer Krimis und servierte ihrer gespannten Zuhörerschaft einige kulinarische … nun … Leckerbissen, gewürzt mit allerlei bösen Zutaten von der Küste.

Und was für einer Küste! Guck doch mal:

JenniferBWind_005

Die ist so schön, dass sich sogar die Weiße Frau am helllichten Tag nach draußen gewagt hat. (Wofür sie allerdings den Leuchter braucht … aber Nachtgespenster sind wahrscheinlich einfach tagblind. Drum ist sie ja auch kein Taggespenst, lülü😉 )

Die Vorleser legten sich ins Zeug und den Gästen gefiel die Veranstaltung so gut, dass sie auch Speisen und Getränken angeregt zusprachen. Aber mal ehrlich — das Menü war ja wohl auch vom Feinsten!

JenniferBWind_006

Mit wohlverdientem Applaus für die Autorin und ihre lesenden Helfershelfer sowie für die Gastgeberin wurde nicht gegeizt. Anschließend beschloss man den Abend entspannt und gutgelaunt in gar nicht mal so kleiner Runde:

JenniferBWind_016

JenniferBWind_024
Auf die Gastgeberin!

JenniferBWind_022

Sogar die Weiße Frau alias Claire entspannte sich und war auch gar nicht mehr so blass um die Nase. (Pro-Tipp für Geister: Öfter mal was Gutes essen — und geht mehr unter Leute!)

Nach dem Essen sollst du bekanntlich ruh’n …

JenniferBWind_029

… oder tausend Schritte tun, zum Beispiel zum Teich hinterm Haus!

JenniferBWind_045

Und wenn du ganz genau hinguckst, findest du vielleicht einen Glücks-Klee😉

Liebe Claire, danke, dass du immer mit so viel Freude dabei bist! Ich freue mich auf ganz viele weitere schöne Lesungen in einer Kulisse von dir😀

Und es spukt doch in Stonehenge

Beim Soundcheck hat noch alles gestimmt. Alle Vorleser anwesend, man plaudert noch ein bisschen, so dies und das, begrüßt das eintreffende Publikum, der Thorsten Küper übergibt das Wort an die Autorin Petra K. Gungl … und die antwortet nicht. Huh? Grad hat sie doch noch gesprochen, klar und deutlich?

PetraKGungl_012

Es nutzt nix, der Ton ist weg. Dann kommt er wieder, aber verzögert. Diesmal war es nicht das Voice-System von den Lindens. Aber trotzdem — das ging nicht mit rechten Dingen zu, sag ich! Meiner Nachbarin ihre Schwester der Mann, der hat das auch dauernd. Da ruft ihn seine Frau an, weil er auf dem Heimweg nach der Schicht noch … da bricht das Funknetz zusammen. Jedesmal! Meine Nachbarin sagt immer, das hat’s alles früher nicht gegeben. Mit ordentlichem Schnurtelefon passiert so was nicht.

Aber ich glaub ja, an dem Schnurtelefon ohne Schnur hat das bei der Lesung gar nicht gelegen. Das waren Poltergeister. Na klar, hör mal, wo die doch in Stonehenge gelesen haben?! Das war Claires Idee. Nee, das ist nicht meine Nachbarin, die heißt Else. Aber die Claire kann gut Kulissen bauen, und die hat da mal eben schwupp-di-wupp das Stonehenge in England abgebaut und auf ihrer Sim wieder hingestellt. Bestimmt war da einigen von diesen ollen keltischen Geistern schlecht geworden.

Apropos Essen, um ein Gespräch bei einer Dinnereinladung ging’s da auch in dem Krimi Diabolisches Spiel von der Petra K. Gungl. Während die versucht hat, dem Poltergeist in ihrem Internetz trotz seinem Schluckauf ein Schnippchen zu schlagen, haben Thorsten Küper und Jennifer B. Wind schon mal ihre Geschichte gelesen. Da tat es mir dann zwar immer noch ein bisschen leid für die Petra und auch für den Poltergeist mit Schleudertrauma, aber es ging doch dann auch so ganz gut! Der Poltergeist sollte vielleicht mal eine Tablette gegen seine Reisekrankheit nehmen. Wobei mir einfällt, in dem Krimi von der Petra ging es auch um Medikamententests. Und bei denen ist allerhand schiefgelaufen und die Patienten waren wirklich verdammt schlecht dran … ob dem Poltergeist davon so blümerant geworden ist?

PetraKGungl_006

Und wer es jetzt immer noch nicht glauben will: Hier ist der Foto-Beweis: Die weiße Frau, mitten im Publikum, wie sie leibt und … nicht lebt und dabei andächtig lauscht. Vielleicht weiß sie aber auch einfach was, das wir nicht wissen, nämlich welcher Poltergeist das Internetz von der Petra aufgemischt hat?

PetraKGungl_013