FdL – Die Flut der Eindrücke

Sooo viel vorzubereiten, nachzubereiten, dann will ich ja auch noch zuhören, Bilder machen, etc. etc. pp. Und einen Post, ach was sag ich, viele Posts wollte ich schreiben. Meine uneingeschränkte Hochachtung gilt den Teilnehmern, denen es gelungen ist, dies tatsächlich zu tun, allen voran Burkhard Tomm-Bub aka Buk-Tom Bloch und Markus Gersting aka Hydorgol. Ich dagegen habe die selbstgestellte Challenge eindeutig verloren. Drei Tage mit einunddreißig (=31!) Darbietungen liegen hinter uns. Und das im Halbstundentakt. Es war eine wahre Flut der Bilder, Darbietungen lyrischer und belletristischer Natur .. was heißt Darbietung! Eruptionen waren das mitunter, wortgewaltige Beben im besten Sinne des Wortes. Auch ruhigere Momente gab es, mit besänftigenden Farben, wunderschönen Geschichten über Liebe, die Freiheit schenkt, und witzige Denk-Helfer der doodeligen Art.

Es war wirklich für jeden Geschmack etwas dabei (außer vielleicht so ganz spezielle, wir befanden uns schließlich auf als ‚moderate‘ eingestuften Sims 😉 )

Und weil es so viele Veranstaltungen waren, leider aufgrund einer Terminänderung zum Teil auch parallel, habe ich zwei Programmpunkte des FdL verpasst, während ich Moewe Winklers Ausstellungseröffnung zu Fool Inside – Zweite Version besuchte. (Darüber berichte ich aber lieber gesondert — denn ich habe viiiele Bilder!)

Zum Glück haben Natascha RandtMarkus Gersting, Thorsten Küper aka Küperpunk Korhonen und Buk-Tom Bloch in puncto Berichterstattung schon ganze Arbeit geleistet:

  • Bei Natascha guckstu hier und hier und hier (mit schönen Bildern von meiner Lesung!)
  • bei Hydorgol hier, hier und hier für einen sehr detaillierten Überblick
  • und bei Buk-Tom hier und hier und hier mit vielen, vielen Bildern!
  • sowie eine Sammelstelle für alle Beiträge und viele Bilder bei Thorsten Küper hier, hier, hier und hier.
  • Einen kurzen Bericht mit vielen schönen Bildern gibt es inzwischen auch bei Maddy Gynoid. Danke, Maddy!

Es war fantastisch. Rund  zweiunddreißig Besucher zeigte der Viewer bei den einzelnen Veranstaltungen an, mal waren es auch mehr, zeitweise über vierzig. Die Teilnehmer, Zuhörer und Zuschauer sowie die Kulissenbauer waren bester Stimmung und das drei Tage lang. Unglaubliches wurde hier im Vorfeld und während der Lesungen, Ausstellungen, Theater- und Comedy-Shows auf die Beine gestellt. Ich bin froh und stolz, dabeigewesen zu sein! Auch meine Lesung war gut besucht, meine Mikrofonanlage hat — so wurde mir versichert 🙂 — bestens funktioniert und das Lesen in verteilten Rollen mit Thorsten Küper hat großen Spaß gemacht.

Überhaupt hat Thorsten, der in gleich mehreren Darbietungen Sprechrollen sowie zusammen mit Kirsten Riehl die Moderation übernommen hatte, absolut Großartiges geleistet. Die beiden, die im vergangenen Jahr mit ihrer RL-Hochzeit ihr ganz persönliches Fest der Liebe gefeiert hatten, schafften in diesem Jahr das Kunststück, dreißig Autoren, Künstler und Filmer unter einen Hut zu bringen, Abläufe zu koordinieren und dabei fleißig die PR-Trommel zu rühren, damit auch Publikum gelockt wurde, das vorher noch keine Berührung mit dem Second Life hatte. Und das ist gelungen! Es gab viele Neuanmeldungen, teils gezielt für bestimmte Lesungen, und ich denke, auch über die Community der „Alteingesessenen“ hinaus, sind die virtuellen Lesungen der Brennenden Buchstaben allmählich ein Begriff.

Danke an alle Organisatoren und Teilnehmer — es war ein Fest!

3 Kommentare zu „FdL – Die Flut der Eindrücke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s