Machinima: Derendered

Well, it has been almost a week since the first screening of DerenderedTHE most colourful machinima ever from Randt & Hoisan Productions.

There was poetry, there was the screening, there was music, party and laughter. There was joy 😀

Derendered

Lucky me got to participate as an extra once again so I did have an inkling of what lay ahead. But as always the actual machinima exceeded all expectations. It’s beautiful, it’s rich, it’s artistic, it’s no less then love of life.

Derendered

But it’s not the ’suck it up and deal with it‘-kind of living. It’s the ‚I ain’t taking your bullshit anymore‘-way. The message is clear: Fiercely protect beauty and kindness and wipe away all that is ugly, presumptuous and downright evil. Surround yourself with friends who make you stronger!

Derendered

In a virtual world that’s just as easily done as said: ‚Derender, I say. Begone!‘ And that’s what you do. Nobody could have put it into words more playfully or heartfelt than Karima Hoisan. She once again speaks simple truths that are so hard to come by — with complete ease of a true poet. I guess, I’m a fan, Karima 😀

Derendered

Of course a machinima is more than the sum of its parts: a poem put into pictures, pictures made to move. Its Natascha Randt’s artist’s eye, her courageous wielding of camera and lights that make all the difference between a simple video recording and this piece of art. Way to go, Nat!

Derendered

I know I am boasting, but I’ve got to tell you: I love being part of these collaborations between the two of them, even when all I ever do is show up with a costume and hop on a pose ball 😉

Derendered

What’s the bottom line of all this? Be kind, treasure your friends, love the hell out of life and — just derender all that which is trying to keep you away from the good things.

„If only it where as easy in real life,“ you say? Well, try it! It might just work 😉

Derendered

And here it is:

 

FdL 2016 – Brennende Buchstaben

Das FdL — Fest der Liebe — in Second Life hat nichts mit Schokoläusen oder Festtagsbraten zu tun. Stattdessen geht es um Literatur, Comedy, Musik, Kunst. Auch ich lese im neuen Kreativdorf im Café, dieses Mal aus meinem neuen Krimi Café Morte:

fdljoeys-buhne_003

TAXI: http://maps.secondlife.com/secondlife/Port%20Genieva/99/236/22

Natürlich gibt es wie immer beim FdL noch viele, viele Veranstaltungen mehr! Aber lass dir das mal von Claire erzählen, die hat das schon fantastisch in Worte gefasst:

ClaireDiLuna Chevalier

Von Freitag, 07. Oktober 2016, 20:00 Uhr bis Sonntag, 10. Oktober veranstalten die Brennenden Buchstaben in der virtuellen Welt Second Life das „FdL 2016„. FdL bedeutet Festival der Liebe – der Liebe zu Lesungen, Comedy, Ausstellungen und Musik. Im Halbstundentakt wird es Lesungen, auch szenische Lesungen aus den Bereichen Fantasy, Science Fiction, Krimi, Fantastik, Postapokalypse, Comedy und Lyrik geben. Xirana Oximoxi hat ein neues Kinderbuch erstellt, dessen Bilder wir sehen dürfen und auch daraus vorgetragen werden wird. Es gibt diverse Bilderausstellungen und auch Installationen. BukTom Bloch hat eine riesige 70er Jahre Ausstellung für uns vorbereitet. Musikalisch freue ich mich dieses Jahr wieder auf Michael Iwoleit. Das Programm mit Landmarken findest Du hier: FdL 2016 – Programm.

 photo FdL 2016_zpsuuiins9g.jpg_____

Ich bin für drei Bühnenbilder verantwortlich, daher hier schon mal ein kleiner Einblick. Für den Auftritt von Zauselina & Kueper steht die Bühne für Comedy und Lyrik im vergessenen…

Ursprünglichen Post anzeigen 456 weitere Wörter

Follow me into the light

Once there was a light … or, actually, many, many maaaany lightzzzz!

sternennacht-ii_045

On 16. – 18. September 2016 various artists from Second Life collaborated to astonish us with beautiful, epic particle and light shows, taking advantage of SL’s advanced lighting settings. There was live music and dancing or floating through stars and light beams, chatting and joy:

Sternennacht II

Bye byeeee, see you inworld maybe?

Out To Sea

Karima Hoisan not only is a poet through and through, she is also a world builder — with a little help from a friend, Dale Innis 🙂

The other day I strolled around Karima’s world All My Boats that she and Dale have created on Kitely – Virtual Worlds on Demand. Inspired by her poem I took some pictures and came up with this little film:

 

Oh, and if you haven’t already (or like to do it again 😉 ) please have a look at Natascha Randt’s machinima Karima Hoisan’s All My Boats, too!

Die schönste Kulisse von allen

… so habe ich von Anfang an gesagt, und davon rücke ich kein Stück ab 😀

Ich bin arg spät dran mit diesem Post, denn das BB eBook-Event 2016 liegt ja nun schon wieder ein paar Tage zurück. Einen Überblick über alle Veranstaltungen findest du zB bei Markus Gersting und nicht zuletzt bei der Frau, um die es hier und heute in meinem Post geht:

Claire DiLunaChevalier

Claire baut wundervoll detailreiche und fantasievolle Kulissen. Darin steht ihr Barlok Barbosa aka Bernhard Bettschen in nichts nach, aber Claires Szenen sind unbestreitbar auch die liebreizendsten! Einfach zum Träumen 🙂

Auch und sogar, wenn es um eine Krimilesung geht: (Vergrößern durch Anklicken!)

JenniferBWind_003

Jennifer B. Wind las, unterstützt von Petra K. Gungl und Thorsten Küper, aus mehreren ihrer Krimis und servierte ihrer gespannten Zuhörerschaft einige kulinarische … nun … Leckerbissen, gewürzt mit allerlei bösen Zutaten von der Küste.

Und was für einer Küste! Guck doch mal:

JenniferBWind_005

Die ist so schön, dass sich sogar die Weiße Frau am helllichten Tag nach draußen gewagt hat. (Wofür sie allerdings den Leuchter braucht … aber Nachtgespenster sind wahrscheinlich einfach tagblind. Drum ist sie ja auch kein Taggespenst, lülü 😉 )

Die Vorleser legten sich ins Zeug und den Gästen gefiel die Veranstaltung so gut, dass sie auch Speisen und Getränken angeregt zusprachen. Aber mal ehrlich — das Menü war ja wohl auch vom Feinsten!

JenniferBWind_006

Mit wohlverdientem Applaus für die Autorin und ihre lesenden Helfershelfer sowie für die Gastgeberin wurde nicht gegeizt. Anschließend beschloss man den Abend entspannt und gutgelaunt in gar nicht mal so kleiner Runde:

JenniferBWind_016

JenniferBWind_024
Auf die Gastgeberin!

JenniferBWind_022

Sogar die Weiße Frau alias Claire entspannte sich und war auch gar nicht mehr so blass um die Nase. (Pro-Tipp für Geister: Öfter mal was Gutes essen — und geht mehr unter Leute!)

Nach dem Essen sollst du bekanntlich ruh’n …

JenniferBWind_029

… oder tausend Schritte tun, zum Beispiel zum Teich hinterm Haus!

JenniferBWind_045

Und wenn du ganz genau hinguckst, findest du vielleicht einen Glücks-Klee 😉

Liebe Claire, danke, dass du immer mit so viel Freude dabei bist! Ich freue mich auf ganz viele weitere schöne Lesungen in einer Kulisse von dir 😀

Ballettabend

Sonntag war ich in der SL Royal Opera. Es gab die Premiere des Balletts La Sylphide, inszeniert von Angelina Kitaj, die auch die Rolle der Sylphide tanzte. Davon erfahren habe ich ganz kurzfristig am Samstag von Reini, der in der Ballet Dancer Company for SL tanzt. Da kannst du mal sehen: Ein Wochenende mit Lesungen über Lesungen und zur Krönung ein Abend im Theater. Kultur satt! 😀

Snapshot_099Snapshot_106

Über die besondere Bedeutung gerade dieses Balletts und eine schöne Zusammenfassung der Handlung hat Natascha gestern schon gepostet, die kurzentschlossen in ein langes Schwarzes geschlüpft und mitgekommen ist. So geht das in SL — eben noch als Dodo einer Lesung gelauscht (davon berichte ich noch), kurz danach in Abendrobe im Theater. Und bei über 90 Zuschauern können wir von Glück sagen, dass wir so kurz vor knapp überhaupt noch Platz gefunden haben!

Nats Ausführungen habe ich denn auch nicht viel hinzuzufügen, außer … Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.